Schlagzeilen

  • Das Sekretariat ist montags, mittwochs und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr erreichbar. Sonst nur über Anrufbeantworter!

     
  • Die Anmeldeunterlagen zur Betreuung im Schuljahr 2018/2019 liegen vor.

    s. Betreuung - Anmeldung

     
  • Motto der Woche:

    Wir klettern nicht auf die Garage.

     

     

Was uns ausmacht

Beratung vor Ort
Stadt Dortmund Jugendamt

Zahngesundheit 3b

 

Ich habe gelernt, dass man die Zähne putzen muss, sonst kommt Karies und ein großes Loch.

HÜHNERSUPPE

 

Wir haben gelernt wie Karies ensteht: Es ensteht, wenn man viel Zucker isst und sich nicht die Zähne putzt. Dann kommt ein großes Loch in deinen Zahn. Es wird immer größer und bald kriegst du Zahnschmerzen. Wir hatten 6 Stationen. Bei einer kriegt man ein Gebiss. Man muss ihm die Zähne putzen und man kriegt einen Tipp wie man Zähne besser putzen kann. Noch eine Station hat mir sehr gut gefallen. Da muss man Dinge ankreuzen und mit einem anderen Blatt vergleichen. Die letzte Station war ein Zahn mit Fahnen wo was draufstand. Dann gab es ein Blatt, was man beschriften sollte und anmalen sollte. Das war unser Zahnarzt-Termin. ELSA

 

Hallo,
am Freitag haben wir gelernt, wie wir die Zähne richtig putzen.
Wir haben an Stationen gearbeitet und sollten gesundes Essen mitbringen. 
Wir sollten drei mal am Tag die Zähne sauber machen.
Das richtiges putzen nennt man auch KAI.
K= Kauflächen
A = Außenflächen
I= Innenflächen
Man muss 3 Minuten die Zähne putzen.
Viel Spaß beim Zähneputzen.
Schöne Grüsse von NINAH

 

Zahnhygiene

Ich habe gelernt wie ein Loch im Zahn entsteht. Die Bakterien im Mund fressen den Zucker und bilden Säure. Diese greift den Zahn an. Dadurch entstehen Löcher, die immer tiefer werden.

Und ich habe gelernt wieviele Zuckerstückchen in den Lebensmitteln drin sind. In Ketchup z.B. sind 33 Stücke Zucker enthalten, in Gummibärchen sogar 60 pro Tüte, Nutella hat 67 Zuckerstücke pro Glas. Die Zähne sollte man daher mindestens 2 mal täglich putzen, noch besser wäre es, sie nach jeder Mahlzeit zu putzen. TOMI

 

Wir haben gelernt das man nicht viel Zucker, sondern viel mehr Gemüse essen soll. Denn wenn zu viel Zucker an den Zahn kommt entstet ein kleines Loch. Es wird größer wenn man immer mehr Zucker isst. Deshalb soll man sich mindestens 2 bis 3 mal am Tag die Zähne putzen. Und dann haben wir noch einige Stationen beabeitet, wie das Loch im Zahn enstet. Der Zahn hat oben etwas weißes das nennt man Zahnschmelz. Darunter ist das Zahnbein, es ist gelb.

Das Zahnmark ist grau und an dem grau sind rote und grüne Wurzeln. 
Die rote Wurzel nennt man Blutgefäß und die grüne heiß Nerv.
Der ganze Zahn sizt im Zahnfleisch und im Kiefer.
Das haben wir gelernt. Viele Grüße FURZI

 

Der Zahnaufbau

Er ist im Mund oben und unten, es ist der Zahn.

Der Zahn ist das Härteste im Körper, sogar härter als die Knochen.

Der Zahn hat 3 Schichten. Die erste Schicht ist der Zahnschmelz.

Der Zahnschmelz ist das Weiße des Zahnes und das Härteste im Körper .

Die zweite Schicht ist das Zahnbein, das Gelbe am Zahn.

Ich kenne einen Trick das Zahnbein zu sehen: Man muss einen Zahn ganz genau ansehen.

Die dritte Schicht ist das Zahnmark, das Graue am Zahn. Im Zahnmark sind die Blutgefäße und Nerven.

Der Zahn : Karies.

Wenn man viel Süßes, zum Beispiel Schoko, Limo, Bonbons, Puderzucker oder Gummibärchen isst, dann gibt es eine große Chance Karies zu bekommen .

Zuerst produzieren die Bakterien die Säure, die den Zahn beschädigt. Dann ensteht ein Loch. Dieses Loch wird immer größer und größer.

Im Loch sammelt sich Essen an. Wenn das Loch ganz drinnen im Zahn ist, beginnen starke Zahnschmerzen. Der Zahn ist so zerstört, es gibt kein zurück mehr.

Dein Zahn muss gezogen werden.

Tipp:

Man sollte 2 bis 3 mal im Jahr zum Zahnarzt gehen und morgens, mittags und abends die Zähne putzen .

Wenn man viel Gesundes isst, zum Beispiel Äpfel, Bananen, Kiwi, Ananas oder Mangos, dann bleiben die Zähne gesund. ROTER BARON

 

 

Wie Karies entsteht:
Zuviel Zucker greift die Zähne an und es entsteht ein Loch. Wenn man nicht regelmäßig zum Zahnarzt geht und sich nicht die Zähne putzt, wird es immer größer.

Zahnaufbau:
Zahnschmelz
Zahnbein
Zahnfleisch
Zement
Knochen
Blutgefäße
Nerv        

von BUBE

 

Die Zähne
Zähne sehen von außen ganz weiß aus. Die Zähne haben mehr Schichten als man sieht. 
Das Weiße ist der Zahnschmelz. Diese Schicht ist sehr fest.
Darunter ist das Zahnbein der etwas weicher und gelb ist.
Innen liegt das Zahnmark, Nerven und Blutgefäße.
Zucker ist schlecht für die Zähne. In Schokocreme sind 67 Stücke Würfelzucker,
in Gummibärchen sind 60 Stücke Würfelzucker, auch viele Zuckerstücke sind im Ketchup (33 Stücke)
und in Limonade (18 Stücke). 0 Stücke Würfelzucker sind im Wasser, deshalb ist es gesund für die Zähne.
Zähne werden von Bakterien angegriffen, wenn man viel Zucker gegessen hat.
Die Bakterien knabbern am Zahnschmelz so lange bis man sich die Zähne putzt.
Die Zähne putzt man mit der Zahnbürste von oben nach unten im Kreis.
Man sollte jede Stelle 10 Mal putzen. Die Innenseite der Zähne soll man „ausfegen“.
Außerdem soll jeder zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen.
Dort bekommt jeder der Karies hat eine besondere Zahncreme.
JOJO

In der Doppelstunde Sachunterricht haben wir gelernt, dass in Elmex Gelee sehr viel Flourid drin ist. An den Stationen haben wir gemalt und gestempelt . Am Ende haben wir eine Zahnbürste geschenkt bekommen. Viele Grüße HERZOG VON STREIF

Der Zahn

Der Zahn besteht aus ähnlichem Material wie unsere Knochen. Das äußere Weiße auf dem Zahn ist der Zahnschmelz. Der Zahnschmelz ist sehr hart und schützt den Zahn vor Bakterien und Beschädigungen. Darunter befindet sich das weichere Zahnbein, und die innerste Schicht ist das Zahnmark. Dieses wird von Nerven und Blutgefäßen durchzogen.

Ich gebe hier nun noch ein paar Tipps:

Man sollte sich mindestens zweimal täglich ungefähr 2-3 Minuten lang die Zähne putzen, am besten morgens und abends nach dem Essen.

Einmal wöchentlich sollte man die Zähne nach dem Putzen noch mit ELMEX-Gelee einreiben.

Man sollte zweimal im Jahr zum Zahnarzt gehen. Dieser schaut nach, ob alles in Ordnung ist und reinigt die Zähne vom Zahnstein, und füllt eventuell kleine Löcher wieder auf, damit sich Karies nicht verbreiten kann.

Süßigkeiten sollte man nur ein bis zweimal in der Woche essen, und das niemals abends nach dem Zähneputzen.

Man sollte möglichst wenig Ketchup verwenden, weil dieser viel Zucker enthält.

Außerdem sollte man möglichst nur Getränke trinken, die keinen Zucker enthalten.

Man sollte vornehmlich Mineralwasser und ungesüßte Früchtetees trinken.

Man sollte spätestens alle drei Monate seine Zahnbürste auswechseln, weil die Putzwirkung der Borsten nachlässt, und sich auch Bakterien darin ansammeln.

von LIVPIV

 

 Die Frau hat uns erzählt, dass man, wenn man zu Hause was Süßes isst, sich die Zähne putzen muss. Und wenn man in der Schule Süßes isst, muss man das mit sauberem Wasser ausspülen. Wenn man das nicht macht, fressen die Bakterien im Mund den Zucker und essen auch die Zähne. Danach machen die Bakterien quasi Pipi, das nennt man Säure. Und dadurch entstehen Löcher in den Zähnen. Danach kommen noch mehr Bakterien und die wollen auch was von dem Zucker im Loch. Dann wird das Loch immer breiter und greift das Zahnbein an. Dann muss man zum Zahnarzt gehen, weil es sehr weh tut. Der behandelt das dann. Wenn das Loch nicht operiert wird, verfaulen die Zähne und fallen aus.   von ELSA18


Hallo,
ich habe folgendes gelernt: wenig Süßes zu essen und viel Gesundes Man soll 2 mal im Jahr zum Zahnarzt gehen Nach jeder Mahlzeit soll man sich die Zähne putzen Beim Zähneputzen immer an KAI denken ( Kauflächen, Außenflächen und Innenflächen ) Kinder die nicht zum Zahnarzt gehen bzw. sich nicht die Zähne putzen bekommen ein Loch
und dann wird es immer grösser und irgendwann prallt es an den Nerv und das tut weh.
Zahnaufbau: Zahnbein, Nerven, Zahnschmelz, Zahnmark, Blutgefäß 67 Stücke Würfelzucker - Nutella 60 Stücke Würfelzucker- Gummibärchen 33 Stücke Würfelzucker - Limo 0 Stücke Würfelzucker - Wasser Von GUSTAF GÜNTER
Damit man nicht so schnell Karies bekommt, muss man sich gesund ernähren,
denn die Kariesbakterien essen den Zucker und sie machen Säure, die deine Zähne zerstört.
Damit das nicht passiert 3mal am Tag Zähne putzen und gesund essen, damit du auch noch
morgen kräftig zubeißen kannst.
Liebe Grüße von JASMIN

Was ich gelernt habe: Man muss sich 2 mal am Tag die Zähne putzen. Am besten macht man es 2 bis 3 Minuten lang.
Man sollte 2 mal im Jahr zum Zahnarzt gehen. Gesund ist es nur 1-2 mal in der Woche Süßigkeiten
zu essen. Das beste Getränk ist Wasser.
Man sollte alle 3 Monate eine neue Zahnbürste bekommen. Wenn die Säure den Zahn beschädigt
dann entsteht dort ein Loch. Dann wird das Loch immer größer. Das Loch wächst immer tiefer in
den Zahn. Nun ist der Zahn zerstört. Davon kann man Zahnschmerzen kriegen. Um das zu
vermeiden muss man sich nach jedem Essen die Zähne putzen.

Beim Zahn kommt zuerst der Zahnschmelz, der ist richtig hart, danach kommt das Zahnbein, das ist ganz weich, dann kommt das Zahnmark, das umringt die Nerven und die Blutgefäße.

Ich habe gelernt wie man sich richtig die Zähne putzt.

Das hat Spaß gemacht!!!

RANCH

 

Der Zahn

Man muss 2 mal im Jahr zum Zahnarzt, sonst bekommt man Löcher in den Zähnen und dann muss der Zahnarzt bohren. Wenn man die Zähne nicht putzt dann entsteht Karies und dann sind da Löcher.

K für Kauflächen

A für Außenflächen

I für Innenflächen

Das Wort heißt KAI.

TOMATE

 

Letzte Woche kam eine Schulzahnärztin in die Klasse 3b.

Wir haben über gesundes Essen und über Zahnpflege gesprochen. Morgens nach dem Frühstück und nach dem Abendessen sollen wir die Zähne putzen. Wir putzen mit Zahnpasta und Elmex Gelee.

Die Putzmethode heißt KAI: Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen.

Zum Schluss spülen wir den Mund aus.

Die Zahnärztin schenkte jedem Kind eine Zahnbürste.

Von BORUSSIA09

 

Ich fand gut, dass wir gesehen haben wie Zähne aussehen. Und wie Zähne von innen aussehen. Dass Zähne Blut brauchen hat mich richtig gewundert, und dass es Zahnmark gibt.

Wie ein Loch entsteht fand ich schön. Ich fand blöd, dass die Zahnärztin nicht einmal uns Kinder drangenommen hat.

SALKIN

 

Am Freitag, den 14.03.2014 hatten wir Besuch von einer Schulzahnärztin. Sie hat uns erzählt wie ein Zahn aufgebaut ist und aus welchem Material er besteht.

Der Zahn besteht aus der Krone, dem Zahnschmelz, dem Zahnbein, vielen Nerven und einer Wurzel. Danach hat sie uns erklärt, wie ein Loch entsteht. Da sich im Mund ganz viele Bakterien befinden und durch Zucker sich die Bakterien ernähren, machen die Bakterien sozusagen Pipi (Säure), die die Zähne kaputt macht. Deshalb soll man sich nach dem Essen immer die Zähne putzen. Die Zahnärztin hat uns dann gezeigt, wie man Zähne putzt.

Wenn man sich die Zähne putzt, fängt man mit den Kauflächen an, danach außen und zum Schluss innen. Daher kommt de Name KAI.

Anschließend haben wir 6 Stationen bearbeitet.

Station 1: Fragen beantworten über die Zahnpflege

Station 2: Lebensmittel nach Zuckergehalt sortieren

Station 3: Die Frau hat uns an einem künstlichen Gebiss das richtige Putzen gezeigt.

Station 4: Zahn auf einem Zettel ausmalen und den Aufbau beschriften.

Station 5: Mit Hilfe von Tüchern und Bändern den Aufbau eines großen Zahns beschreiben.

Station 6: Mit Hilfe von unterschiedlich großen Stempeln die schrittweise Zerstörung des Zahns durch Karies beschreiben.

Zum Schluss haben wir von der Zahnärztin noch eine Zahnbürste zum Putzen unserer Zähne bekommen.            SUPERMAN